Mittelohrentzündung

  • Home
  • Mittelohrentzündung
Eine Mittelohrentzündung (Otitis Media) ist eine Entzündung des Mittelohrraums hinter dem Trommelfell. Es tritt normalerweise nach Krankheiten wie Sinusitis, Erkältung, Grippe und Infektionen der oberen Atemwege auf. Aufgrund der Struktur der Eustachischen Röhre sind Kinder und Babys anfälliger für Infektionen. Mehr als 80% der Kinder sind mindestens einmal mit Mittelohrentzündung konfrontiert, bis sie 3 Jahre alt sind.  
Faktoren, die eine Mittelohrentzündung verursachen  
Das Verstopfen der Eustachischen Röhre aus verschiedenen Gründen ist einer der häufigsten Gründe. Faktoren, die eine Verstopfung der Eustachischen Röhre verursachen, sind:  
– Infektionen der oberen Atemwege,  
– Sinusitis  
– Erkältung,  
– Allergien,  
– Adenoid,  
– Höhen- und Luftdruckänderungen  
Es gibt verschiedene Risikofaktoren, die eine Mittelohrentzündung verursachen. Diese sind Faktoren wie:  
– ein allergischer Körperbau,  
– Genetische Veranlagung,  
– Mängel im Immunsystem,  
– Rauchgewohnheit oder Passivrauchen,  
– Schwimmen in einem schmutzigen Pool oder im Meer.  
Eine Mittelohrentzündung bei Babys kann aus Gründen wie dem Stillen des Babys oder dem Geben einer Flasche bzw. Schnullern im Liegen auftreten.  
Symptome einer Mittelohrentzündung sind:  
– Starke Schmerzen im Ohr  
– Ausfluss am Ohr  
– Hörprobleme, Ohrverstopfung,
– Tinnitus,  
– Schwindel,  
– Hohes Fieber,  
– Gleichgewichtsverlust,  
– Übelkeit und Appetitlosigkeit,
– Schwindelgefühl  
– Schwierigkeiten beim Schlafen  
– Bei Kindern: am Ohr ziehen,  
– Unruhe und Launigkeit,  
– Bei Babys und Kindern, die noch nicht sprechen und ihre Probleme nicht erklären können, kann es mit übermäßiger Unruhe, Weinen, Schlafstörungen, Ohrenziehen, Kratzen und Spielen mit den Ohren auftreten.  
– Eine Mittelohrentzündung mit Hörverlust bei Kindern im schulpflichtigen Alter wirkt sich negativ auf das Lernen aus.  
Behandlung von Mittelohrentzündungen  
Antibiotika und Schmerzmittel, die vom Arzt als angemessen erachtet werden, können bei Mittelohrentzündung verschrieben werden. Die zu verschreibenden Medikamente können je nach Alter des Patienten, verwendeten Medikamenten und Krankheitszustand variieren. Aus diesem Grund darf der Patient keine Antibiotika ohne ärztliche Untersuchung und Kontrolle einnehmen und verwenden.  
Bei chronischer Mittelohrentzündung kann eine Operation sowie eine medikamentöse Therapie erforderlich sein.